Inhalt

LEADER-Projekt Isarschleife

Seit längerer Zeit besteht in Freising der Wunsch nach einer schonenden, naturnahen Freizeitgestaltung am innerstädtischen Isarufer. Ein Indiz ist die steigende Nutzung der schlecht erreichbaren Kiesinseln rund um die Freisinger Korbiniansbrücke. Jung und Alt suchen nach Freifllächen für die Naherholung.

Die Isar fließt zentrumsnah durch die Stadt Freising. Dies lädt die Bevölkerung ein, den Fluss und seinen Uferbereich für ihre Freizeitaktivitäten zu nutzen. Dieser Trend hat sich seit der Aufhebung des allgemeinen Badeverbots in der Isar noch wesentlich verstärkt. Die Freiflächen am Fluss werden gerade in den Sommermonaten extrem stark frequentiert. Die Erlebbarkeit der Isar und ihren Auen ist aber bis heute nicht für alle Bevölkerungsgruppen, wie z.B. Familien mit Kindern, uneingeschränkt möglich. Deshalb wurde von der Stadt Freising zusammen mit den Gemeinden Marzling und Langenbach eine Machbarkeitsstudie zu den Möglichkeiten der Naherholung am Wasser durchgeführt.

Das Ergebnis der Studie war, dass die Naherholung an der Isar gesteuert werden muss. Deshalb werden Bereiche für eine erweiterte Erholungsnutzung für die Menschen und Ruhezonen für die Natur unterschieden. Für die Stadt Freising wurde aus diesem Gesamtziel das  LEADER-Projekt "Freisinger Isarschleife" entwickelt.

Projektziel: Für den stadtnahen Isarabschnitt in Freising wird eine zentrale ufernahe Erlebniszone errichtet. Dazu wird ein Flussseitenarm neu geschaffen. Dieser soll den ursprünglichen Flussverlauf nachempfunden sein und das Auwaldgebiet aufwerten.

Naherholung für Menschen und Renaturierung des Flusses

Die neue Freisinger Isarschleife soll folgende Funktionen erfüllen:

Naturschutz und Gewässerökologie

  • Anlage einer strukturreichen Flussaufzweigung, die ungefähr der historischen Flussgabelungs-Charakteristik Freisings entspricht.
  • Belebung der Auendynamik
  • Sicherung des FFH-Lebensraumtyps "Nährstoffreiche Stillgewässer"
  • Schaffung von Laichgebieten und Jungfischlebensräumen in langsam fließenden Flussabschnitten
  • Erhöhung der Artenvielfalt durch strukturreichen Fluss

Erholung

  • vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für eine breite Zielgruppe
  • speziell für Kinder und Jugendliche ein erlebnisreicher Aufenthalt am langsam fließenden Gewässer
  • verbesserte Zugänglichkeit des Flussraums für alle Bevölkerungsgruppen

Das Projekt "Freisinger Isarschleife" setzt sich aus drei Teilen zusammen:

Informieren Planen Bauen
Öffentlichkeitsarbeit vorbereitende Gutachten Erdbauarbeiten
Bürgerbeteiligung Planerstellung - Wasserbau Wasserbauarbeiten
Planerstellung - Landschaftsbau Landschaftsbauarbeiten

Inhalt

Aktuelles zum Projekt

  • 22. Juli 2014:
    Stadt Freising zieht Antrag auf Planfeststellung beim Landratsamt Freising zurück
  • 25. April 2013:
    Stadt Freising stellt den Antrag auf Planfeststellung beim Landratsamt Freising und übergibt die zugehörigen Planunterlagen 
  • 6. März 2013:
    Die Freiflächengestaltung und die Planungen des neuen Flussarms werden dem Planungs- und Umweltausschuss durch die Planungsbüros vorgestellt
  • 30. Januar 2013:
    Der Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Freising berät über die Ergebnisse des Bürgerworkshops Isar-Forum
  • 12. Januar 2013:
    Einladung zum Isar-Forum
    Informationsfaltblatt
    [PDF 1,2MB]
  • 17. Oktober 2012:
    Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Freising beschließt Planungsziele und Öffentlichkeitsbeteiligung
  • 30. April 2012:
    Rahmenvereinbarung mit dem WWA unterzeichnet